Me(e)hr Tauchen in Abu Dabab

Korallengarten

Heute (Montag) lies der Wind es endlich zu das wir das erweiterte südliche Riff besuchen konnten. In den letzten Tagen war es so stürmisch, dass ein Tauchen nicht möglich war. Hier im Garten waren heute deutlich weniger Fische zusehen. Dafür gab es eine Vielzahl
von Korallen zu sehen. Die schiere Masse und Vielfalt fand ich persönlich sehr beeindruckend.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Abu Dabab Nordriff

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hausriff am Nachmittag

Nachmittags ging es mit Thomas noch mal am Hausriff entlang. Auch hier gab es wieder das eine oder andere schöne Motiv zum Fotografieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Abu Dabab Garden zum Zweiten.

Wenn man einmal hier war, geht kein Weg daran vorbei noch einmal hier herzukommen. Das Wetter war perfekt, denn es weht nur ein Lüftchen und somit waren perfekte Bedingungen durch die kleine Höhle in die große Lagune zu tauchen. Dies war für mich persönlich die erste Unterwasserhöhlentour. Wenn ich dies mit meinen sonst üblichen Höhlentouren vergleiche, ist es im Wasser deutlich komfortabler.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sunrise Dive

Mein letzter Tauchgang sollte pünktlich zum Sonnenaufgang beginnen. So klingelte der Wecker 5:30, noch schnell den Tom und den Thomas unter den Arm geklemmt und ab zur Tauchbasis. Im Morgengrauen ging es in die noch nassen Klamotten und dann nichts wie ab an den Strand. Unser Ziel war klar, wir wollten auf die Seegraswiese und die sagenumwobene Seekuh suchen. Gefunden haben wir sie nicht und so ging es zurück zum Riff um zu schauen was hier so am Morgen los ist. Auch diese Tageszeit hat wieder eine ganz eigene Stimmung. Alle Fische sind noch ein wenig schläfrig und schauen doof in die Lampe, wenn sie angestrahlt werden. Dann hörten wir ein Signal vom Guide, er zeigte uns an, dass eine Schildkröte zu sehen ist. Also nichts wie hin und Fotos machen, allerdings war ihr das dann scheinbar zu lästig und so machte sie sich aus dem Staub. Ein paar Meter weiter fanden wir einen ca. 40-50cm langen Kugelfisch der auch noch sehr verschlafen daher schaute. Und wieder ein paar Meter weiter klemmte dann noch eine Schildkröte unter dem Riff und schlief. Sie bemerkte unsere Anwesenheit nicht so konnten ein paar Fotos mehr geschossen werden. Fazit für mich, es hat sich gelohnt so zeitig aufzustehen und mit dem Sonnenaufgang Unterwasser zu gehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Gedanke zu „Me(e)hr Tauchen in Abu Dabab

Kommentare sind geschlossen.