Kälteeinbruch, Night Dive Abu Dabab Hausriff uvm.

Kälteeinbruch

Als wir heute Morgen aufgestanden sind, zeigte das Thermometer 12 Grad an. Auch der Blick auf die Wetterprognose für den Tag lies nichts gutes Erwarten, denn mit den angekündigten 16 Grad war es dann auch für hiesige Verhältnisse sehr kalt. Um so besser war es, dass wir für den Vormittag, einen Tauchgang geplant hatten. Diesmal ging es zur Nordseite des Hausriffes mit dem Zodiac und 22 Grad Wasser sind besser als 16 Grad Luft. Diesmal hatten wir Hin- und Rückweg gebucht hatten und konnten so ganz entspannt die Steilwände des Nordriffes begutachten. Das Schönste was mir vor die Linse kam, war ein Gelbflecken-Igelfisch der geschätzt 40-45 cm Länge hatte. Keine Ahnung, wie groß er geworden wäre, wenn ich ihn geärgert hätte. Da sich das nicht gehört kam er aus seiner Höhle geschwommen, drehte eine Runde für die Kamera und verschwand so gleich wieder.


 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Samstag

Den Samstag haben wir komplett über Wasser verbracht, da meine liebste Frau Geburtstag hatte und sie an diesem Tag der Bestimmer war. Zum Abendessen wurden sie noch von den Hotelmitarbeitern mit einer leckeren Schokoladentorte und einer musikalischen Einlage überrascht.

Sonntag

Zum ersten Tauchgang des Tages lass ich die folgenden Bilder sprechen. Das Highlight war ein gut 1 Meter langer Tunfisch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Nachttauchgang

Für den heutigen Sonntag hatten wir zwei Tauchgänge gebucht. Mein persönliches Highlight war der zweite Tauchgang, den wir in der Dämmerung begonnen hatten. Es ist jedes mal wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Unterwasserwelt zwischen Tag und Nacht ist. Nachts hatten wir auf einmal etliche Feuerfische gesehen, mehrere Seeigel und sogar einen Steinfisch. Kurz vor dem Tauchgangsende kam lag auch noch ein Krokodilfisch im Sand. Wie immer tarnt sich dieser Zeitgenosse sehr gut. Ich hoffe, ihr erkennt Ihn auf dem Foto.

Diese Diashow benötigt JavaScript.