Hier ist so einiges anders

Der erste Tag ist nun vorbei und ich weis gar nicht so richtig, wo ich Anfangen soll. Fangen wir mal beim Straßenverkehr an. Anschnallen gibt es hier nicht. Wer sich anschnallt, macht sich verdächtigt und wird kontrolliert. TÜV auch Fehlanzeige, was hier so fahren darf, ist echt unglaublich. Hier mal ein Beispiel.

20150218_152605 20150218_152558Außerdem werden hier keine Autos abgeschlossen. Am besten parkt man sein Auto offen und mit runter gelassenen Scheiben.

Nach dem Frühstück ging es erst einmal einkaufen. Und da kam dann die Erkenntnis, dass es auch anders geht. Die deutschen Supermärkte können sich hier eine Scheibe abschneiden. Hier sieht es ordentlich, übersichtlich und sehr ansprechend aus.

IMG_0453

Und so haben wir dann am Ende gut 310$ für unseren Einkauf bezahlt.

IMG_0455

Danach ging es in die Stadt den ich brauchte noch eine SIM Karte fürs Handy. Nach einem kleinen Snack ging es dann erst einmal zur Mittagspause. Im Anschluss war dann Baden im Meer angesagt. Herrlich warmes Wasser und Glasklar. Danach versuchten wir verzweifelt unser fehlendes Gepäck am Flughafen zu bekommen.

IMG_0472

Aber nach einer Stunde gaben wir dann auf. Am Abend gab es dann für unser Geburtstagskind eine kleine Strandparty mit Thüringer Bratwurst und Bautzner Senf. Herrlich bei 29 Grad im Schatten und einer leichten Brise vom Meer ist es einfach nur schön. Zwischen durch kam dann noch der Anruf vom Flughafen, dass unser Gepäck dann da wäre und man es zu unserer Unterkunft bringen möchte. Nach einer kurzen Bahnkorrektur wurde es dann aber direkt zum Strand geliefert. Endlich hatten wir dann alles zusammen und Chris konnte endlich seine Knusperflocken in Empfang nehmen, auf die er sich schon so sehr gefreut hatte.

StrandIm Anschluss ging es dann noch mit Chris und Peter zurück in unsere Unterkunft, wo wir den Abend gemütlich ausklingen lassen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.