Dresden, Moskau, Penza, Kusnezk, Kiew, Tschernobyl das Abenteuer beginnt

In wenigen Tagen geht es los und langsam steigt bei mir die Aufregung vor dieser Reise. Die Idee ist jetzt über ein Jahr gereift. Ein Freund, dessen Heimatstadt Kusnezk ist, wird uns auf dieser Reise begleiten. Russisch war zu meiner Schulzeit noch ein Pflichtfach, mit dem ich aber nie wirklich warm wurde. Folglich bin ich froh das uns ein Einheimischer begleitet, der unserer Sprache mächtig ist.

Was ist geplant?

Am ersten Tag wollen wir bis nach Kusnezk reisen. Dort gibt es dann ein Familientreffen mit einer Party. Ich bin gespannt und kann das Hauptgetränk am Abend schon förmlich auf meiner Zunge schmecken. Nach zwei Nächten geht es nach Penza zurück, um von da aus am nächsten Tag zurück nach Moskau zu fliegen. In Moskau werden wir uns die Innenstadt ansehen und eine Nacht im Hotel schlafen. Tags darauf geht es weiter nach Kiew. Dort haben wir dann eine private Tour in die Sperrzone von Tschernobyl gebucht. Dies wird sicher das Highlight unserer Reise werden. Ein paar Geocaches werden sicher auch dabei sein wobei Bennies Blowout Battle das Highlight schlecht hin sein wird. Die verbleibenden Tage werden wir Kiew erkunden. Dort stehen auf der  Wunschliste der Sehenswürdigkeiten  der Majdan Nesaleschnosti Platz, die U-Bahnstation Arsenalna und sicherlich noch eine Menge mehr.

Ich bin gespannt und werde soweit möglich hier über die Reise berichten.

 

1 thought on “Dresden, Moskau, Penza, Kusnezk, Kiew, Tschernobyl das Abenteuer beginnt

Kommentare sind geschlossen.