Einsiedlerkrebs am Strand

Cool Down in Abu Dabab

Angekommen

Die ersten beiden Tage liegen hinter uns und der Urlaubsmodus hat sich zu 95% eingestellt. Am Tag nach unserer Anreise ist nicht viel passiert. Nach dem Frühstück ging es an den Strand, um am Hausriff die erste Schnorchelrunde zu drehen. Im Anschluss waren wir so faul, dass wir uns das Mittagessen direkt am Strand gegönnt haben.Dafür gibt es hier eine kleine Strandbar, wo zum Mittag ein paar Kleinigkeiten serviert werden. Gegen 16 Uhr ging es dann zu Tauchbasis, Klamotten auswaschen, Tee trinken und den Kids zusehen, wie sie sich ein paar Gummibärchen ergaunern. Kaffee und Gummibärchen werden von den Gästen, die hier herkommen, importiert. Da die Kids täglich Ihre Gummibärchen bekommen, werde ich die Tage mal versuchen einen richtigen Kaffee zu bekommen. Das, was hier in Ägypten als Kaffee gereicht wird, geht gar nicht. Am Abend ging es nach dem Abendessen zur Minidisco, wo die beiden Mädels mit ihren letzten Kräften das Tanzbein geschwungen haben. Mann will gar nicht glauben, wie sehr so ein Tagesprogramm schlaucht, aber ich war froh im Anschluss in meinem Bett zu liegen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Check Dive

Der erste Tauchgang hier an der Basis ist der Check Dive. Nachdem wir angerödelt waren, ging es zum Strand. Da das Rote Meer einen hohen Salzgehalt hat (4 %) war die erste Aufgabe die richtige Menge Blei zu finden. Am Ende waren es bei mir 16 kg Blei. Mir wurde versichert, dass diese Menge Blei nicht ungewöhnlich ist. Ich hatte mir schon sorgen gemacht, dass ich so sehr zugenommen habe in den ersten Tagen. Nachdem ich nun endlich die Wasseroberfläche verlassen konnte, ging es auf 5 Meter um zwei Übungen zu absolvieren. Das sind zum einen Maske absetzen und wieder aufsetzen und zum anderen Atemregler raus, baumeln lassen und wieder zum Mund führen. Danach ging es weiter durch das Hausriff bis runter auf max 15 Meter. Mir viel im Vergleich zu Bonaire auf, dass hier sehr viel Plastikmüll durch das Wasser schwimmt. Das Riff ansich ist in einem guten Zustand und gibt viel zu entdecken. Nach gut 45 Minuten war unser erster Tauchgang fertig. Morgen geht es weiter und dann werde ich meine Kamera mitnehmen um Euch in paar Bilder zu zeigen. Bis dahin hier ein paar Bilder vom Schnorcheln.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bis die Tage

Tschüssssss