Cachezerstörung und die Folgen

Ende letztes Jahres kamen einige Caches hier in Dresden weg. Es tauchten Logs auf wo ein User Namens Galf90 behauptet hat sie entwendet zu haben. Er prahlte in den Logs mit den Worten „ich habe ihn gefunden und hineingeschissen, anschließend in die Elbe geschmissen! förhlich weihnachten 🙂 wer einen beweis haben will fragt über galf90@emailn.de nach einem foto ;)“

Das das für Unmut sorgte könnt Ihr euch denken. Also begann man im Dresdner Forum nach dem Typen zu fahnden. Als erstes kam wir auf diese Seite. Dann war der Weg nicht mehr weit zum YouTube Profil. Dort viel dann nach einiger Suche dieses Video auf. Dann wurde eine Locationsuche durchgeführt wo sich zeigte das es immer einen gibt der diese Ecke kennt. Als wir die vermutet Adresse raus hatten gabs ein Blick in das Telefonbuch und siehe da eine Telefonnummer. Danach folgte der Anruf und die Bestätigung das der Typ da lebte.

Jetzt war es einigen zu verdanken, die Leute zu besänftigen die direkt nach dieser Entdeckung zu Ihm fahren wollten. Also sagten wir uns warten wir mal ab was passiert und entscheiden dann wie es weiter geht. Aber scheinbar sickerte doch der eine oder andere Kommentar zum Gesuchten durch. Das hatte Ihn dann veranlasst folgendes Video zu posten.

Einige fanden das das Video gestellt ist. Ich selber hatte den Eindruck das die Hosen voll sind.

Denn lege Dich nicht mit Geocachern an den Sie kennen Orte die sonst keiner kennt.

Letzendlich war die Aktion völlig unnötig und einfach nur dumm. Das einzige gute ist das diese Reuevideo das Erste ist was mal Zugriffszahlen hat wie keins seiner anderen sinnlosen Zerstörungsvideos. In diesem Sinne hoffe ich das er aus der Aktion gelernt hat.

Und noch ein erklärenden Link an Ihn bzgl. dem Darwin Award

3 thoughts on “Cachezerstörung und die Folgen

  1. Da werde ich Dich leider enttäuschen müssen. Ich berufe mich auf

    „Die Meinungsfreiheit, genauer Meinungsäußerungsfreiheit, auch Redefreiheit, ist das gewährleistete subjektive Recht auf freie Rede sowie freie Äußerung und (öffentliche) Verbreitung einer Meinung in Wort, Schrift und Bild sowie allen weiteren verfügbaren Übertragungsmitteln.“

  2. Gute Zusammenfassung der Geschichte, obwohl der Titel „Cachezerstörung“ meiner Meinung nach unpassend ist, denn ich zerstörte keine Caches. Ich bitte nun darum, den Link zu meinem Youtube Profil zu entfernen, da ich meine Laufbahn auf YT, so mies sie auch sein mag, ohne die andauernd schlechte Kritik von Leuten die Aufgrund der Verweise von Websites wie dieser hier meine Videos ansehen.

  3. Schön wie er sich entschuldigt, leider kann ich das mal nicht so stehen lassen.
    Ich denke mal an der Geschichte verdient er sich noch eine goldene Nase, da sein Youtube Kanal über Adsense verfügt, spielt man ihm nach paar Euro aufs Konto, ab heute mache ich nur noch Reue Videos…..

    Danke Moe für den tollen Beitrag

    Grüße Dirk

Kommentare sind geschlossen.